SUCHE

 

Hilfe


NEU

Übernachten am Panoramaweg in Werder


erschienen am 11.06.10

Festung Dömitz

Festung Dömitz

Jürgen Scharnweber
Der historische Ort
3. aktualisierte und völlig überarbeitete Auflage 2010, 2.60 €


erschienen am 02.07.06

Le Mure de Berlin

Le Mure de Berlin

Peter Feist
Der historische Ort
4. Auflage 2006, 2.60 €


erschienen am 02.07.06

Als Berlin eine Festung war (1658-1746)

Als Berlin eine Festung war (1658-1746)

Peter Feist
Der historische Ort
2. Auflage 2006, 2.60 €


erschienen am 02.06.06

The Berlin Wall

The Berlin Wall

Peter Feist
Der historische Ort
5. Auflage 2006, 2.60 €


erschienen am 02.06.05

Die Berliner Mauer

Die Berliner Mauer

Peter Feist
Der historische Ort
5. Auflage 2005, 2.60 €


DIE BESTSELLER


Nr. 1

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 2

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 3

Die Pearl Harbor Lüge

Die Pearl Harbor Lüge

Jan von Flocken

Tatsachenreport

2. unveränderte Auflage 2015,

9.90 €


Nr. 4

Unser Tausendjähriges Reich

Unser Tausendjähriges Reich

Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Jan von Flocken

Kulturgeschichte

9.90 €


Nr. 5

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Fakten, Hintergründe, Probleme

Siegfried Prokop

COMPACT

7.50 €


Nr. 6

Ich habe "NEIN!" gesagt

Ich habe "NEIN!" gesagt

Über Zivilcourage in der DDR

Marco Hecht, Gerald Praschl

Zeit- und Militärgeschichte

9.90 €


 Bernd Wollner: Festung Rosenberg in Kronach im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > Der historische Ort > Festungen > Festung Rosenberg in Kronach

Festung Rosenberg in Kronach
von Bernd Wollner
28 Seiten, Broschüre, 1998
Der historische Ort Band 118, 2.60 €
Bestell-Nr. 01118
Direkt beim Verlag bestellen

LESEPROBE


Der erste große Angriff auf Kronach erfolgte am 17. Mai 1632, als Truppen des schwedischen Obristen Hastver zusammen mit dem Coburger Ausschuß versuchten, Kronach im Handstreich zu nehmen. Dieser Versuch scheiterte aber ebenso wie ein weiterer der Truppen des Markgrafen Christian von Brandenburg-Kulmbach am 19. Mai. Nun folgte die Einschließung von Stadt und Festung, wobei die Feinde im Norden hinter der Festung Geschütze in Stellung brachten. Hier entstanden die in Dachstuhlhöhe des Nordflügels des Festungshofes am Bergfried zu sehenden etwa 75 Stellen, bei denen es sich um Einschläge feindlicher Kugeln handelt- Am 12. Juni 1632 mußten die Belagerer ihr Vorhaben aufgegeben; ... .
1634 wurde Kronach erneut belagert und zwar diesmal massiv: Am 21. März begann der Sturm auf die Stadt, nachdem es den feinden gelungen war, unterhalb der Pfarrkirche tatsächlich eine Lücke in die Stadtmauer zu schießen (die Ausbesserungen lassen heute noch die entsprechende Stelle erkennen). Ein gegnerischer Berichterstatter schilderte dies so: "Gegen die Stürmenden wehrten sich tapfer die Bauern, die aus Furcht vor dem Feinde mit den Ihren sich in die Stadt geflüchtet hatten, desgleichen die Bürger und die Soldaten mit starkem Gewehrfeuer von der Stadtmauer, von den Trümmern und von den hohen Dächern aus, und machten alle Versuche der Stürmenden zunichte. Mittags stürzte, von vielen Schüssen zerschmettert, ein Teil der Stadtmauer ein; in heftigen Angriffen versuchten die Schweden, mit blanker Waffe durch die Bresche in die Stadt einzudringen...

zum Anfang

Literatur:


Breuer, Tilman: Festung Rosenberg über Kronach. Große Baudenkmäler Heft 356. Berlin 1994.
Machilek, Franz/Wollner, Bernd: Kronach. Die Dreiflüssestadt im Frankenwald. Stuttgart 1993.
Müller, Heinz: Die Festung Rosenberg in Kronach. Kurze Einführung in Geschichte und Rundgang. Kronach 1985.
Werrlein, Michaela/Wollner, Bernd: Die Festung Rosenberg. Ein Führer und Begleiter durch Kronachs berühmte Wehranlage.

zum Anfang