SUCHE

 

Hilfe


NEU

Übernachten am Panoramaweg in Werder


erschienen am 11.06.10

Festung Dömitz

Festung Dömitz

Jürgen Scharnweber
Der historische Ort
3. aktualisierte und völlig überarbeitete Auflage 2010, 2.60 €


erschienen am 02.07.06

Le Mure de Berlin

Le Mure de Berlin

Peter Feist
Der historische Ort
4. Auflage 2006, 2.60 €


erschienen am 02.07.06

Als Berlin eine Festung war (1658-1746)

Als Berlin eine Festung war (1658-1746)

Peter Feist
Der historische Ort
2. Auflage 2006, 2.60 €


erschienen am 02.06.06

The Berlin Wall

The Berlin Wall

Peter Feist
Der historische Ort
5. Auflage 2006, 2.60 €


erschienen am 02.06.05

Il Muro di Berlino

Il Muro di Berlino

Peter Feist, Peter Feist
Der historische Ort
3. Auflage 2005, 2.60 €


DIE BESTSELLER


Nr. 1

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 2

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 3

Die Pearl Harbor Lüge

Die Pearl Harbor Lüge

Jan von Flocken

Tatsachenreport

2. unveränderte Auflage 2015,

9.90 €


Nr. 4

Unser Tausendjähriges Reich

Unser Tausendjähriges Reich

Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Jan von Flocken

Kulturgeschichte

9.90 €


Nr. 5

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Fakten, Hintergründe, Probleme

Siegfried Prokop

COMPACT

7.50 €


Nr. 6

Ich habe "NEIN!" gesagt

Ich habe "NEIN!" gesagt

Über Zivilcourage in der DDR

Marco Hecht, Gerald Praschl

Zeit- und Militärgeschichte

9.90 €


 Andrea Theissen: Zitadelle Spandau im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > Der historische Ort > Festungen > Zitadelle Spandau

Zitadelle Spandau
von Andrea Theissen
28 Seiten, Broschüre, 2002
Der historische Ort Band 148, 2.60 €
auch in: englisch

Bestell-Nr. 01148
Direkt beim Verlag bestellen

LESEPROBE


Auf der Spandauer Zitadelle war von 1935 bis 1945 ein Laboratoriumskomplex untergebracht, der dem Heereswaffenamt unterstellt war. Die "Heeresgasschutzlaboratorien" arbeiteten unter strengster Geheimhaltung. Die etwa 300 Beschäftigten waren zu Verschwiegenheit verpflichtet und durften nur über ihren eigenen Arbeitsbereich Bescheid wissen. Das Gelände jenseits der Bastion König, auf dem sich die eigentlichen Laborgebäude befanden, war durch einen zusätzlichen Zaun gesichert.

Die Spandauer Laboratorien befaßten sich nicht nur mit Fragen des "Gasschutzes", sondern auch mit der Weiterentwicklung von chemischen Kampfstoffen sowie mit der Ausarbeitung von Fertigungsmethoden für Kampfstoffe.
Viele der historischen Gebäude der Zitadelle sind entsprechend den Bedürfnissen der Heeresgasschutzlaboratorien umgebaut worden, aber such Neubauten sind in diesem Zusammenhang entstanden, wie das vor der Westkurtine gelegene Haus 4 und das Laborgebäude auf der Bastion Brandenburg.

DIESE TITEL KÖNNTEN IHNEN AUCH GEFALLEN

Festung Wesel

Festung Wesel
Veit Veltzke
Der historische Ort

zum Anfang

Literatur:


Die Bauwerke und Kunstdenkmäler von Berlin, Stadt und Bezirk Spandau, bearbeitet von Günther Jahn, Berlin 1971.
Thomas Biller: Der "Lynarplan" und die Entstehung der Zitadelle Spandau im 16. Jahrhundert, Berlin 1981.
Slawenburg, Landesfestung, Industriezentrum. Untersuchungen zur Geschichte der Stadt und Bezirk Spandau, hrsg. V. Wolfgang Ribbe, Berlin 1983.

zum Anfang