SUCHE

 

Hilfe


NEU

Übernachten am Panoramaweg in Werder


erschienen am 01.09.04

Burg Anhalt, der Ort der dem Land seinen Namen gab

Burg Anhalt, der Ort der dem Land seinen Namen gab

- der Ort der dem Land seinen Namen gab
Peter Feist
Der historische Ort
2. aktualisierte Auflage 2004, 2.60 €


erschienen am 02.06.02

Schloß Neuenburg

Schloß Neuenburg

Kristine Glatzel
Der historische Ort
2.60 €


erschienen am 02.06.02

Burg Satzvey

Burg Satzvey

Marion Schulzke
Der historische Ort
2.60 €


erschienen am 02.06.02

Wasserburg Gommern

Wasserburg Gommern

Peter Feist
Der historische Ort
2.60 €


erschienen am 02.06.01

Burg Rabenstein bei Chemnitz

Burg Rabenstein bei Chemnitz

Jens Fiedler
Der historische Ort
2.60 €


DIE BESTSELLER


Nr. 1

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 2

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 3

Die Pearl Harbor Lüge

Die Pearl Harbor Lüge

Jan von Flocken

Tatsachenreport

2. unveränderte Auflage 2015,

9.90 €


Nr. 4

Unser Tausendjähriges Reich

Unser Tausendjähriges Reich

Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Jan von Flocken

Kulturgeschichte

9.90 €


Nr. 5

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Fakten, Hintergründe, Probleme

Siegfried Prokop

COMPACT

7.50 €


Nr. 6

Ich habe "NEIN!" gesagt

Ich habe "NEIN!" gesagt

Über Zivilcourage in der DDR

Marco Hecht, Gerald Praschl

Zeit- und Militärgeschichte

9.90 €


 Peter Feist: Burg Ziesar im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > Der historische Ort > Burgen > Burg Ziesar

Burg Ziesar
von Peter Feist
- die Burg des Minnesängers Nikolai de Treskow
28 Seiten, Broschüre, 1998
Der historische Ort Band 40, 2.60 €
Bestell-Nr. 01040
Direkt beim Verlag bestellen

LESEPROBE


Die stark befestigte Anlage war von allen Seiten von Wassergräben und Wällen umgeben. Die äußere Befestigung bildet eine sehr starke, bis zu vier Meter dicke Ringmauer, die aus Findlingsblöcken erbaut war. Die Gesamtanlage wurde von 7 Türmen überragt. Von der trapezförmigen Hauptburg dieser Zeit, blieb nur der später mehrfach umgebaute Nordflügel eines dreistöckigen Schlossbaus mit zahlreichen Zimmern und Sälen erhalten. Wahrscheinlich noch älter, wohl im 13. Jahrhundert erbaut, ist der 37 m hohe, aus Granitquadern errichtete Bergfried in der südöstlichen Ecke des Burghofes. Sein Zinnenkranz und die originelle Kuppelbekrönung sind aus der Renaissance. ....

Von der ausgedehnten und gut befestigten, ursprünglich halbkreisförmigen, später viereckigen Vorburg mit ihren 5 Türmen hat sich nur ein Rundturm mit Spitzkegeldach, der "Storchenturm" erhalten. Seinen Namen verdankt er einem nun schon viele Jahrhunderte, alljährlich dort nistenden Storchenpaar. Wer in Frühjahr die Burg besucht, kann von der Plattform des Bergfrieds aus die Störche bei der Aufzucht ihrer Jungen gut und ohne sie zu stören, beobachten.

zum Anfang

Literatur:


Alberts, C./ Fürstenberg, Th. Nachrichten der Stadt sowie Kloster und Burg Ziesar im Regierungsbezirk Magdeburg, Ziesar 1892.
Burgen und Veste in der Mark Brandenburg in: Die Mark Brandenburg, Heft 7, Berlin 1992.
Ebers, Fritz. Das Burgenland des Fläming, Brandenburg 1826.
Feist, P., Leisering, P., u.a. Burgen im Hohen Fläming, Berlin 1992.
Platz, R. Die Burg Ziesar, in: Ebhardt, Bodo, Der Väter Erbe, Berlin 1909.

zum Anfang