SUCHE

 

Hilfe


NEU

Übernachten am Panoramaweg in Werder


erschienen am 01.09.04

Burg Anhalt, der Ort der dem Land seinen Namen gab

Burg Anhalt, der Ort der dem Land seinen Namen gab

- der Ort der dem Land seinen Namen gab
Peter Feist
Der historische Ort
2. aktualisierte Auflage 2004, 2.60 €


erschienen am 02.06.02

Burg Satzvey

Burg Satzvey

Marion Schulzke
Der historische Ort
2.60 €


erschienen am 02.06.02

Wasserburg Gommern

Wasserburg Gommern

Peter Feist
Der historische Ort
2.60 €


erschienen am 02.06.02

Schloß Neuenburg

Schloß Neuenburg

Kristine Glatzel
Der historische Ort
2.60 €


erschienen am 02.06.01

Burg Rheinstein

Burg Rheinstein

Ekkehard Zimmermann
Der historische Ort
2.60 €


DIE BESTSELLER


Nr. 1

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 2

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 3

Die Pearl Harbor Lüge

Die Pearl Harbor Lüge

Jan von Flocken

Tatsachenreport

2. unveränderte Auflage 2015,

9.90 €


Nr. 4

Unser Tausendjähriges Reich

Unser Tausendjähriges Reich

Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Jan von Flocken

Kulturgeschichte

9.90 €


Nr. 5

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Fakten, Hintergründe, Probleme

Siegfried Prokop

COMPACT

7.50 €


Nr. 6

Ich habe "NEIN!" gesagt

Ich habe "NEIN!" gesagt

Über Zivilcourage in der DDR

Marco Hecht, Gerald Praschl

Zeit- und Militärgeschichte

9.90 €


 Klaus-Martin Bresgott: Wasserburg Heldrungen im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > Der historische Ort > Burgen > Wasserburg Heldrungen

Wasserburg Heldrungen
von Klaus-Martin Bresgott
28 Seiten, Broschüre, 1998
Der historische Ort Band 98, 2.60 €
Bestell-Nr. 01098
Direkt beim Verlag bestellen

LESEPROBE


Mitten in der Zeit des Schloßbaus überschlagen sich in Mitteldeutschland die Ereignisse. Am 31. Oktober 1517 schlägt Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schloßkirche. Eine Lawine gerät ins Rollen, die alle Stände gleichermaßen in Aufruhr versetzt. Insbesondere unter der Bauernschaft, die die Schriften der Reformators begierig aufsaugte, regen sich Unmut und der Wunsch nach einer Verbesserung der Lebensumstände. Vereinzelt flammen in Süddeutschland Aufstände auf. Im Frühjahr 1525 bricht der Bauern-Sturm auch um Frankenhausen und Heldrungen herum los. Unter der Führung des Pfarrers Thomas Müntzer sammelt sich ein Heer, das gewillt ist, die Festung Heldrungen zu stürmen und den Heldrunger Grafen "der Verderbung [zu] überantworten". Der Zorn der Bauern ist groß. Thomas Müntzer spricht gegen den Heldrunger Grafen aus, was alle denken: "du bist der Christenheit nichts nutze, du bist ein schädlicher Staubbesen der Freunde Gottes."

Der Übermacht der fürstlichen Heere aber, ...., sind die Bauern nicht gewachsen. Und Heldrungen wird für Müntzer nicht Ort des Sieges, sondern Ort größter menschlicher Qualen. Im sogenannten Fuchsturm, der 1805 abgerissen werden wird, nehmen ihn Graf Ernst II. und Herzog Georg in die Folter, suchen ihm den Widerruf abzupressen und überantworten ihn wenige Tage später dem Scharfrichter.

DIESE TITEL KÖNNTEN IHNEN AUCH GEFALLEN

zum Anfang

Literatur:


Heimatverein "Schloss-Heldrungen" (Hrsg.): Historisches von Stadt und Burg Heldrungen, o. J.
Mrusek, Hans-Joachim: Thüringische und sächsische Burgen. Leipzig, 1965.
Roch, Irene: Schloss Heldrungen. Leipzig, 2/1989.
Schmitt, Reinhard: Schloss und Festung Heldrungen. München/Berlin, 1993.
Voß, Gotthard: Allstedt, Frankenhausen, Heldrungen. Weimar, 1983.

zum Anfang