SUCHE

 

Hilfe


NEU

Übernachten am Panoramaweg in Werder


erschienen am 10.03.15

EINHEIT im Geistigen?

EINHEIT im Geistigen?

Protokolle des Kulturbundes 1945-48
hrsg. von Siegfried Prokop, Dieter Zänker
Zeit- und Militärgeschichte
22.95 €


erschienen am 01.12.14

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall
Wolfgang Eggert
Zeit- und Militärgeschichte
14.95 €


erschienen am 17.07.14

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur
Wolfgang Eggert
Zeit- und Militärgeschichte
14.95 €


erschienen am 31.08.12

Srebrenica

Srebrenica

Die Geschichte eines salonfähigen Rassismus
Alexander Dorin
Zeit- und Militärgeschichte
2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2012, 19.90 €


erschienen am 19.12.11

Jugoslawische Kriege II

Jugoslawische Kriege II

Vom Kosovokrieg bis heute
Zivojin Dacic
Zeit- und Militärgeschichte
24.80 €


DIE BESTSELLER


Nr. 1

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 2

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 3

Die Pearl Harbor Lüge

Die Pearl Harbor Lüge

Jan von Flocken

Tatsachenreport

2. unveränderte Auflage 2015,

9.90 €


Nr. 4

Unser Tausendjähriges Reich

Unser Tausendjähriges Reich

Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Jan von Flocken

Kulturgeschichte

9.90 €


Nr. 5

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Fakten, Hintergründe, Probleme

Siegfried Prokop

COMPACT

7.50 €


Nr. 6

Ich habe "NEIN!" gesagt

Ich habe "NEIN!" gesagt

Über Zivilcourage in der DDR

Marco Hecht, Gerald Praschl

Zeit- und Militärgeschichte

9.90 €


 Jürgen Elsässer: Kriegslügen im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > Zeit- und Militärgeschichte > Kriegslügen > Softcoverausgabe

Kriegslügen
von
Jürgen Elsässer
Vom Kosovokonflikt zum Milosevic-Prozess
336 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 2004
Zeit- und Militärgeschichte Band 11, 18.00 €
auch verfügbar als: Softcoverausgabe

Bestell-Nr. 08011
Direkt beim Verlag bestellen

"Als Autor eines Buches zum Kosovo-Konflikt war ich gewöhnt, auf Unglaubliches zu stoßen. Doch J. Elsässers Tribunal versetzte mich wieder in die Stimmung ‚Das kann doch nicht wahr sein? Stimmt das denn wirklich?' Man reibt sich die Augen. Eine weitere Emotion war die Hochachtung. Mit welcher Akribie sind hier Informationen zusammengetragen, wurden Spuren verfolgt, wird kritisch nachgefaßt! Es ist schon eine kriminalwissenschaftliche Vorgehensweise; denn die Regierungsakten werden ja nur für die Hofberichterstattung freigegeben."

(Heinz Loquai, ehem Brigadegeneral und deutscher Militärattaché bei der OSZE in Wien)

"Auf seiner Suche nach den ‚Killing Fields' erschloß er sich Recherche-Quellen, die von vertraulichen Akten des Auswärtigen Amtes bis hin zu Autopsie-Protokollen über Kriegsopfer reichen ... Angesichts dieser Auswirkungen westlicher Politik hat Jürgen Elsässer den Satz geprägt: ‚Die Deutschen sind die Brandstifter, und die Amis löschen mit Benzin.' (Südwestpresse, Horb)

"Eine Fülle gut recherchierten Materials - ein zutiefst erschreckendes Ergebnis. Es sieht so aus, als wären wir tatsächlich in einem unvorstellbaren Ausmaß belogen worden. Wenn Joschka Fischer zurücktreten muß, dann hoffentlich deswegen!" (Die Presse, Wien)

"Elsässer zeigt auf, daß die deutsche Balkanpolitik sich dort fortgesetzt hat, wo sie 1945 gestoppt wurde." (Slobodan Milosevic in Den Haag)

DIESE TITEL KÖNNTEN IHNEN AUCH GEFALLEN

Mordakte Hariri

Mordakte Hariri
Unterdrückte Spuren im Libanon
Jürgen Cain Külbel
Zeit- und Militärgeschichte

American Empire - No Thank You!

American Empire - No Thank You!
Andere Stimmen aus Amerika.
Max Böhnel, Volker Lehmann
Zeit- und Militärgeschichte

REZENSIONEN


Hannes Hofbauer schrieb in Neues Deutschland am 10.06. 2004

Kriegslügen im Visier: von Srebrenica bis Bagdad

Kein einziger schriftlicher Befehl zum Massenmord konnte gefunden werden, kein Ukas zu den Vertreibungen der Albaner aus dem Kosovo. Stattdessen reihenweise Dokumente aus serbischen Archiven, die dem Schutz der Zivilbevölkerung im Kosovo höchste Priorität einräumten. Und Zeugen, die entweder Unseriöses vom Hörensagen wiedergaben oder vor dem Kreuzverhör mit Milosevic kapitulierten. Wenn sie nicht gar, wie der ehemalige Chef der jugoslawischen Staatssicherheit,Rade Markovic, im Zeugenstand über erzwungene Falschaussagen berichteten, die ihm unter der Djindjic -Regierung mit dem Angebot auf eine neue Identität abgepresst worden sind. Allein solcher Informationen wegen ist dieses Buch der Lektüre wert. Und es bestätigt dem Leser, dass Kriegslügen gleichen Szenarien folgen: von Srebrenica bis Bagdad....

zum Anfang

Arnold Schölzel schrieb in jw am 03.07. 2004

Kriegsverbrecher

Mit Hilfe dieses Buches dürfte es möglich sein, gerichtsfest z. B. Rudolf Scharping und Joseph Fischer als Kriegshetzer und Kriegsverbrecher zu bezeichnen. Ähnliches betrifft ihre Handlanger in Spiegel, FAZ, taz -Renate Flottau, Matthias Rüb, Erich Rathfelder und andere Heldinnen und Helden der »investigativen« Kriegspropaganda. Hinzugesetzt sei: Eben weil Elsässer umfassend recherchiert stützt er sich stets auch auf Berichte von Korrespondenten etablierter Medien vor Ort, die nicht den »Erkenntnissen« folgen, die an einem Schreibtisch im NATO-Hauptquartier, im Bundeskanzleramt oder in der Chefredaktion des Spiegel ersonnen wurden. Ein Beispiel dafür ist seine Darstellung dessen, was über die »Rampe von Srebrenica« (Freimut Duve), über das »Symbol des serbischen Faschismus« (Joseph Fischer) seit 1995 berichtet wurde und was sich durch Feststellungen aus Untersuchungsberichten tatsächlich belegen läßt....

zum Anfang

Alle Rezensionen ansehen

Aus dem KLAPPENTEXT


Am 24. März 1999 begann die Nato einen elfwöchigen Bombenkrieg gegen Jugoslawien. "Noch nie haben so wenige so viele so gründlich belogen wie im Zusammenhang mit dem Krieg gegen Jugoslawien", kommentierte der CDU-Bundestagsabgeordnete Willy Wimmer. "Dafür sind Menschen gestorben."

Keine Lüge war der Nato zu grotesk, um ihre Kriegsmaschine in Gang zu bringen und am Laufen zu halten: Der jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic als Wiedergänger Adolf Hitlers, ein KZ in Pristina, Auschwitz auf dem Amselfeld. Während Nato und CNN sich wenigstens die Mühe machten, Video-Aufnahmen zu fälschen, beeindruckte der damalige deutsche Verteidigungsminister durch nackte Wortgewalt: Rudolf Scharpings Serben, die mit abgeschnittenen Albanerköpfen Fußball spielen und Föten grillen, werden in die Geschichte der Psychopathologie eingehen. Schließlich Wunder von biblischer Dimension: Massakrierte albanische Intellektuelle, die post mortem Pressekonferenzen in westlichen Hauptstädten geben; Geisterzüge, die plötzlich auf wenig befahrenen Brücken erscheinen und sich in Nato-Raketen bohren; Massengräber, die so leer sind wie jenes von Jesus nach der Himmelfahrt.

Fünf Jahre nach der sogenannten Befreiung des Kosovo herrscht dort die nackte Gewalt. Hunderttausende Serben und Roma wurden unter den Augen der Nato-Besatzungstruppen aus der Provinz vertrieben. Die albanischen Terroristen aber nutzen den gewonnenen Brückenkopf zu Aktionen gegen Mazedonien und neuerdings auch zu Aktivitäten in Griechenland.

Der Oberschurke, der an allem schuld ist, soll aber der ehemalige jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic sein - obwohl der Prozeß gegen ihn in Den Haag bisher eher das Gegenteil bewiesen hat.
Die Wiener Tageszeitung Die Presse schrieb über dieses Buch: "Eine Fülle gut recherchierten Materials - ein zutiefst erschreckendes Ergebnis. Es sieht so aus, als wären wir tatsächlich in einem unvorstellbaren Ausmaß belogen worden. Wenn Joschka Fischer zurücktreten muß, dann hoffentlich deswegen!"

zum Anfang