SUCHE

 

Hilfe


NEU

Übernachten am Panoramaweg in Werder


erschienen am 10.03.15

EINHEIT im Geistigen?

EINHEIT im Geistigen?

Protokolle des Kulturbundes 1945-48
hrsg. von Siegfried Prokop, Dieter Zänker
Zeit- und Militärgeschichte
22.95 €


erschienen am 01.12.14

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall
Wolfgang Eggert
Zeit- und Militärgeschichte
14.95 €


erschienen am 17.07.14

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur
Wolfgang Eggert
Zeit- und Militärgeschichte
14.95 €


erschienen am 26.10.12

Neues von der EURO-Mafia

Neues von der EURO-Mafia

Eine Mediendokuemntation
Holger Strohm
Zeit- und Militärgeschichte
14.95 €


erschienen am 31.08.12

Srebrenica

Srebrenica

Die Geschichte eines salonfähigen Rassismus
Alexander Dorin
Zeit- und Militärgeschichte
2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2012, 19.90 €


DIE BESTSELLER


Nr. 1

Flug MH370

Flug MH370

Die Geheimdienstspur

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 2

Die MH17-Falle

Die MH17-Falle

Ein Kriminalfall

Wolfgang Eggert

Zeit- und Militärgeschichte

14.95 €


Nr. 3

Die Pearl Harbor Lüge

Die Pearl Harbor Lüge

Jan von Flocken

Tatsachenreport

2. unveränderte Auflage 2015,

9.90 €


Nr. 4

Unser Tausendjähriges Reich

Unser Tausendjähriges Reich

Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

Jan von Flocken

Kulturgeschichte

9.90 €


Nr. 5

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Die Berliner Mauer (1961-1989)

Fakten, Hintergründe, Probleme

Siegfried Prokop

COMPACT

7.50 €


Nr. 6

Ich habe "NEIN!" gesagt

Ich habe "NEIN!" gesagt

Über Zivilcourage in der DDR

Marco Hecht, Gerald Praschl

Zeit- und Militärgeschichte

9.90 €


 Erich Buchholz: Dem Unrecht wehren im Kai Homilius Verlag - Startseite

Startseite > Gesamtverzeichnis > Zeit- und Militärgeschichte > Dem Unrecht wehren

Dem Unrecht wehren
von Erich Buchholz
Ein Berliner Jurist erzählt
384 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 2006
Zeit- und Militärgeschichte Band 20, 19.90 €
Bestell-Nr. 08020
Direkt beim Verlag bestellen

Ich habe ja nichts gegen die Klassenjustiz. Mir gefällt nur die Klasse nicht, die sie macht. Und dass sie noch so tut, als sei das Zeug Gerechtigkeit – das ist hart und bekämpfenswert.

Kurt Tucholsky

„In der Masse der juristischen, historischen, politischen Literatur, die diesem Thema gewidmet ist, gehen die vereinzelten Stimmen ostdeutscher Autoren, die sich gegen das Verdikt der DDR als ‚Unrechtsstaat’ wehren, unter“.

Neue Justiz 10/2003

In dieser politischen Biographie schickt Erich Buchholz den Leser auf eine Reise über vier  Epochen (ost)deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts und 50 Jahre Rechtsgeschichte.
Anhand seiner Lebensgeschichte – Tätigkeit als Strafrechtswissenschaftler in der DDR und als Strafverteidiger nach 1990 – eröffnet Buchholz dem Leser einen unmittelbaren Einblick in die Unterschiede der Theorie und Praxis der Rechtsprechung in beiden deutschen Staaten und beleucht deren gesellschaftspolitische Hintergründe von seinem persönlichen Standpunkt aus.
Berlin  ist dabei Schauplatz zahlreicher Ereignisse und Ausgangspunkt zentraler Entwicklungen.

DIESE TITEL KÖNNTEN IHNEN AUCH GEFALLEN

Siegerjustiz?

Siegerjustiz?
Die politische Strafjustiz infolge der deutschen Einheit.
hrsg. von GRH e.V.
Zeit- und Militärgeschichte

Festschrift für Erich Buchholz

Festschrift für Erich Buchholz
zum 80. Geburtstag
hrsg. von Freundeskreis Erich Buchholz
FestSchriften

Rechtsbetrachtungen von LINKS

Rechtsbetrachtungen von LINKS
Ausgewählte Aufsätze und Schriften nach 1990
Erich Buchholz hrsg. von GRH e.V.
Zeit- und Militärgeschichte

Strafrecht im Osten

Strafrecht im Osten
Ein Abriss über die Geschichte des Strafrechts in der DDR
Erich Buchholz
Zeit- und Militärgeschichte

Aus dem Klappenentext


„Mir ist daran gelegen, aus meiner Sicht zu berichten, wie einfache Menschen die Zeiten erlebten, wie sie sich der Zeit stellten oder nicht, was sie empfanden, wie sie ihre Erfahrungen ver­arbeiteten.“, so der Autor in der Einleitung zu diesem Buch. Betrachtet man die Position und Stellung, die der Autor in seiner Hauptschaffenszeit bekleidete – er brachte es bis zum Direktor der Sektion Rechtswissenschaft an der Berliner Humboldt Uni – so klingt das nach Untertreibung.  Diese Worte könnten jedoch ein Hinweis darauf sein, hier auf die Erinnerungen eines Menschen zu treffen, der aus einfachen Verhältnissen kommend, ein bescheidener, wahrhaftiger Mann zeit seines Lebens geblieben ist.
Buchholz erlebte zumindest zwei  Brüche in seinem Leben: Das Ende des 2. Weltkrieges und damit den Zusammenbruch des Hitlerfaschismus – „sie [die Faschisten] nahmen mir meine Jugend“ – und das Ende der DDR, er wurde als Universitätsprofessor an der Humboldt-Uni 1991 entlassen.
Dazwischen lagen Jahre des Auferstehens, des Neubeginns, des Aufbaus. Etwas völlig Neues wurde geschaffen in der DDR, auch auf dem Gebiet des Strafrechts – ein neues andersartiges Strafrecht entstand. Buchholz erschuf mit. Dass er seinen „Traumberuf“ Rechtsanwalt erst nach 1990 würde ausüben können, hatte viele Gründe, dass die nun folgenden Jahre oft bittere waren, weil es nunmehr um (juristische) Aufarbeitung ging, erzählt auch dieser Band.

zum Anfang